Brauchen wir heute überhaupt noch Radio? — mit Jan Malte Andresen

Seine Stimme kennen im Norden wohl die meisten. Rund 20 Jahre war Jan Malte Andresen im NDR zu hören und zu sehen. Inzwischen lebt er in Köln und arbeitet beim WDR. Im Opencampus.sh-Podcast geht er der Frage nach, welche Rolle Fernsehen und Radio in Zeiten von Spotify, Netflix und Co. überhaupt noch spielen. Außerdem gibt er einen Einblick in seine eigene Gründung “Showprep/Terminvorschau”. Hört rein!

von Timo Drahn

Gefangen zwischen Kosten- und Quotendruck

Die Radiolandschaft hat sich in den letzten 20 Jahren stark verändert. Angefangen mit dem Siegeszug der Privatsender waren die öffentlich-rechtlichen Sender gezwungen ihr Programm zu verjüngen. Wo früher Roland Kaiser über die Endgeräte klang, läuft heute Billie Eilish und das mit Erfolg.

Jan Malte Andresen

Aber nicht nur die Musik, auch der Moderationsstil hat sich stark verändert und das eröffnete Chancen für neue Gesichter bzw. Stimmen. Eine davon war Jan Malte Andresen. Einen Namen hat er sich im privaten Rundfunk gemacht, doch inzwischen kennt ihn jeder von NDR1 Welle Nord, dem Schleswig-Holstein Magazin, tagesschau24 oder WDR2.

Die Zukunft bringt neue Herausforderungen

So, wie die öffentlich-rechtlichen Sender damals auf die Privaten antworten mussten, muss heute das Radio ingesamt auf neue, globale Wettbewerber, wie z.B. Spotify reagieren. Und das heißt manchmal auch back to the roots:

Doch reicht das aus? Im Opencampus.sh-Podcast erzählt Jan Malte Andresen welche USP’s Radio und Fernsehen gegenüber Spotify, Netflix und Co. haben, wie Radiomacher:innen ihre Quote messen und warum die Tagesschau auch 2020 jeden Abend gut 10 Millionen Menschen vor den Fernseher lockt. Hört rein!

Shownotes:

Jan Malte Andresens Website — http://www.jm-andresen.de/ Terminvorschau/Showprep — https://www.terminvorschau.de/

opencampus.sh ist ein Update für die deutsche Bildungslandschaft und Innovationskultur des Nordens. Ohne Unterscheidung zwischen Bildungsstatus und Herkunft.

opencampus.sh ist ein Update für die deutsche Bildungslandschaft und Innovationskultur des Nordens. Ohne Unterscheidung zwischen Bildungsstatus und Herkunft.